Background

Die Ausstellungsreihe »Sound in Motion« widmet sich den Wechselwirkungen von Kunst und Musik aus der Perspektive zeitgenössischer Videokunst. In wechselnden Einzelpräsentationen zeigt das Kunstmuseum Stuttgart noch bis zum 15. Januar 2017 Arbeiten von Kristof Georgen, Rodney Graham, Ragnar Kjartansson und Hajnal Németh.

HAJNAL NÉMETH
23. September - 13. November 2016

 

In Teil 10 der Ausstellungsreihe sind Videoarbeiten der in Berlin lebenden Künstlerin Hajnal Németh (*1972 in Ungarn) zu sehen, in denen sie mit unterschiedlichen Musikgenres wie Jazz, Pop oder Klassik arbeitet. In ihren Performances und Videos setzt sie gezielt die jeweiligen Eigenheiten und Potentiale dieser Musikstile ein, um sozial- und gesellschaftskritische Themen zu lancieren. Die Arbeiten »Air Out« (2008), »Desney & Destiny« (2008), »Crash – Passive Interview« (2011), »The Loser« (2012) und »False Testimony (version 3)« (2013) ermöglichen einen weiten Einblick in das Werk der Künstlerin.


Unterstützt durch


 

Freier Eintritt für Kinder, Jugendliche und Studenten dank der Unterstützung durch HUGO BOSS.


Gefördert durch die

 

Samstag, 12. November 2016, 17 Uhr
Hajnal Németh: Konzert-Performance

»Imagine War«


VORSCHAU


RODNEY GRAHAM
18. November 2016 –
15. Januar 2017


Bild: Nemeth_Air_Out1_390b58.jpg
Hajnal Németh, Air Out, 2008, © Hajnal Németh