Background

Die Ausstellungsreihe »Sound in Motion« widmet sich den Wechselwirkungen zwischen den beiden Kunstformen aus der Perspektive zeitgenössischer Video- und Performancekunst, zwei Gattungen, in denen sich visuelles und akustisches Erleben besonders anschaulich miteinander verbindet.

Schwerpunkte der Ausstellungsreihe »Sound in Motion« bilden Videos und Performances, bei denen Bild und Ton eine Gleichwertigkeit besitzen, einander ergänzen oder Musik zum Thema der künstlerischen Bild-Erzählung wird. In wechselnden Einzelpräsentationen zeigt das Kunstmuseum Stuttgart bis zum 15. Januar 2017 Arbeiten von Tatiana Blass, Candice Breitz, Filderbahnfreundemöhringen FFM, Kristof Georgen, Rodney Graham, William Hunt, Annika Kahrs, Ragnar Kjartansson, Christian Marclay, Hajnal Németh, Carsten Nicolai, Fernando Sánchez Castillo und Ann-Sofi Síden mit Jonathan Bepler. Hierzu finden ergänzend Konzerte und Performances auf dem Kleinen Schlossplatz statt.

Unterstützt durch

Freier Eintritt für Kinder, Jugendliche und Studenten dank der Unterstützung durch HUGO BOSS.

Gefördert durch die