Background

Lange Nacht der Museen 2017

25.03.2017, 19-2 Uhr


WAS GIBT ES ZU SEHEN?
Drei Ausstellungsebenen, drei künstlerische Konzepte, drei Nominierungen: Leni Hoffmann, Myriam Holme und Corinne Wasmuht zeigen anlässlich des Kunstpreises »Kubus« ihre Arbeiten, die sich einem erweiterten Malereibegriff zuordnen lassen. Die Auszeichnung wurde 2013 gemeinsam von der Sparda-Bank Baden-Württemberg und dem Kunstmuseum Stuttgart ins Leben gerufen. Neben dem Preis der Jury, der während der Laufzeit der Ausstellung bekannt gegeben wird, lobt die Sparda-Bank einen Publikumspreis aus – stimmt also mit ab!

Außerdem ist die Sammlung mit Werken von z.B. Otto Dix, Willi Baumeister, Dieter Roth, Joseph Kosuth und Wolfgang Laib geöffnet. Im Sammlungsbereich ist zur Zeit ebenfalls eine Ausstellung der Künstlerin Melanie Dorfer zu sehen, sowie Arbeiten Konkreter Kunst aus der Sammlung Teufel.

19 bis 1 Uhr »CICERONES«
Auch in diesem Jahr laden »Cicerones« – junge Kunstexperten der Stuttgarter Hochschulen – zum lockeren Gespräch über die Höhepunkte der Stuttgarter Sammlung und die Sonderausstellung ein.

19, 20, 21, 22 und 23 Uhr »STILLE KONZERTE« mit der Band von Welt
Mit bis zu 65 Kopfhörern ausgerüstet spielen die vier Musiker auf der Straße, in Wohnzimmern und überall da, wo sie eine Steckdose finden. Die Band, die ihre Musik als »Post.Pop« definiert spielte über 100 solcher »Stillen Konzerte« im vergangenen Jahr nicht nur in Deutschland, sondern auch der Schweiz, Frankreich, Italien und Spanien. Dauer: jeweils 30 Minuten

Die o. T. Bar im Foyer serviert Cocktails und Tapas, außerdem gibt es gegrillte Würstchen auf der Terrasse vor dem Museum.


 


TICKETS FÜR DIE LANGE NACHT
gibt es wie immer auch im Kunstmuseum ab 17. Februar 2017 im VVK:
18 Euro / Kinder (ab 6 J. bis einschließlich 14 J.) 4 Euro


Bild: 15675759_klein_cf5e02.jpg