Background

Reinhold Nägele (Murrhardt 1884 – 1972 Stuttgart) war ausgebildeter Dekorationsmaler und entwickelte als freischaffender Maler und Grafiker einen besonderen Stil, der naturalistische, dokumentarische, aber auch komische und fantastische Elemente aufgreift.

 

Die Ausstellung zeigt anhand von rund 80 Werken Nägele als Künstler, der in den 1910er- bis 1930er-Jahren die Gestalt der sich wandelnden Stadt Stuttgart und der Umgebung sowie Episoden aus dem kulturellen Leben, der Politik und Zeitgeschehen thematisiert. Als Chronist wirft er einen besonderen zuweilen ironischen und kuriosen Blick auf verschiedene Ereignisse sowie auf einschneidende Veränderungen des Stadt- und Landschaftsbildes. Vor dem Hintergrund heutiger Stuttgarter Bauvorhaben erweisen sich Nägeles Bilder von ungebrochener Aktualität.

 

Reinhold Nägele war zeitlebens eng mit der Region Stuttgart verbunden. 1939 emigrierte er mit seiner Familie in die USA. Bis zum Tod seiner Ehefrau Alice Nördlinger lebte er in New York und kehrte anschließend nach Deutschland zurück.

Zum Ausstellungskatalog

 

So, 18. Feb 2018, 16 Uhr

Kuratorenführung
Anna-Maria Drago Jekal
Ticket 2,50 € / ermäßigt 1,50 € (zzgl. Eintritt)

Begrenzte Teilnehmerzahl.

Nur mit Voranmeldung:

T: +49 (0)711 / 216 196 25 oder

fuehrung@kunstmuseum-stuttgart.de


Museumskoffer für Kinder (7-12 J.)

Bild: 1928_Weissenhofsiedlung_Stuttgart_5109ff.jpg
Reinhold Nägele, Weißenhofsiedlung Stuttgart bei Nacht, 1928, © VG Bild-Kunst, Bonn 2018