Background

»Bildnis der Tänzerin Tamara Danischewski« in Australien

Eigentum verpflichtet – und sei es dazu, die Freude an der Kunst mit anderen zu teilen. Aus der großen Stuttgarter Sammlung gehen daher immer wieder einzelne Werke auf Reisen, um weltweit wichtige Sonderausstellungen zu bereichern.

 

Bis 30. Oktober wird das »Bildnis der Tänzerin Tamara Danischewski« von Otto Dix aus dem Jahr 1933 in Australien zu sehen sein. Die Sonderausstellung »The Mad Square. Modernity in German art 1910–37«, die zunächst in der Art Gallery of New South Wales in Sydney und anschließend in der National Gallery of Victoria in Melbourne gezeigt wird, präsentiert in Australien erstmals das Thema der deutschen Moderne. Tamara Danischewski gehörte zur Tänzergruppe um Gret Palucca in Dresden und war in dieser Zeit mit Otto Dix befreundet. Das »wohl reizvollste und liebenswürdigste Bildnis dieser Dresdner Periode« kehrt im Frühjahr 2012 ins Kunstmuseum zurück.


Art Gallery of New South Wales in Sydney:
http://www.artgallery.nsw.gov.au/

National Gallery of Victoria in Melbourne:
http://www.ngv.vic.gov.au/

zum Archiv
Bild: Dix_Danischewski_7d3033.jpg
Otto Dix, Bildnis der Tänzerin Tamara Danischewski mit Iris, 1933, © VG Bild-Kunst, Bonn 2019