Background

Vortrag: Das Kunstmuseum Stuttgart im Nationalsozialismus

13.02.2020, 18 Uhr

Zur Ausstellung »Der Traum vom Museum ›schwäbischer‹ Kunst. Das Kunstmuseum Stuttgart im Nationalsozialismus«

Die Ausstellung erzählt anhand von zahlreichen Kunstwerken und Dokumenten die komplexe Entwicklungsgeschichte der städtischen Kunstsammlung Stuttgarts. Besondere Berücksichtigung erfahren dabei die vermeintlich »kunstlosen Jahre« des Nationalsozialismus, die – wie neue Erkenntnisse belegen – aufs Engste mit der Gründung des Kunstmuseum Stuttgart verbunden sind.

Kai Artinger, Kurator der Ausstellung und Provenienzforscher des Kunstmuseum Stuttgart, führt in seinem bebilderten Vortrag ein in die Geschichte der städtischen Kunstsammlung von 1933 bis 1945.

Eintritt frei


Bild: Lang.Hirsch.1932_a2e19a.jpg
Fritz Lang, Hirsch, frontal vor Wasser mit Mondspiegelung, 1932, Foto: Frank Kleinbach