Background

Szenisches Konzert: Cold Trip

12.01.2019, 19 Uhr

Im Rahmen der Sonderausstellung EKSTASE

Im Flüstern, Sprechen und Singen umgarnen sich zwei Sopranistinnen in Pascal Dusapins »Two Walking« auf Texte von Gertrude Stein. Traumbilder der Erregung und des Taumels durchsetzen eine Reise in die Finsternis. Glühende Sehnsucht nach dem »Nova angeletta« spricht auch aus den Versen von Francesco Petrarca in einer Vertonung von Sidney Corbett. Im zentralen Werk des Abends »The Cold Trip« von 2015 isoliert Bernhard Lang aus Schuberts »Winterreise« eine ganz eigene Klangsprache zwischen Klassik, Pop und Jazz. Vier Gitarren, die mit ihrer Klanglichkeit eindringlich Schnee, Wind, Kälte, klirrendes Eis und gefrorene Tränen imaginieren, begleiten eine Sängerin auf ihrer Reise in die Hoffnungslosigkeit. John Dowlands berührende Lauten-Lieder voller Melancholie kommentieren den Absturz aus ekstatischer Liebes-Sehnsucht in die Selbstzerstörung.

Mitwirkende: Sänger_innen und Instrumentalist_innen im Studio für Stimmkunst und Neues Musiktheater; Leitung: Prof. Angelika Luz und Prof. Tillmann Reinbeck

In Kooperation mit der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart

Begrenzte Teilnehmerzahl

Eintritt frei


Bild: Ekstase_Plakat_ac2717.jpg